Politische Sendungen im deutschen Fernsehen


Urgestein des Polit-Talk: Werner Höfers "Der internationale Frühschoppen". Quelle: Staatsarchiv Hamburg
Urgestein des Polit-Talk: Werner Höfers "Der internationale Frühschoppen". Quelle: Staatsarchiv Hamburg

In den ersten Jahren wird das Fernsehen vor allem als Unterhaltungsmedium angesehen. Die Zuschauer suchen am Abend Zerstreuung vom Arbeitstag und wollen nicht mit anstrengenden politischen Themen konfrontiert werden.

 

Wer sich in den 1950er Jahren über das aktuelle Zeitgeschehen und die politischen Ereignisse im Land informieren will, der nutzt die etablierten Medien Presse und Radio. Dem Fernsehen mit seinem anfangs stark experimentellen Charakter wird in politischen Fragen zunächst wenig Kompetenz zugesprochen.

 

Die hochmotivierten Fernsehpioniere der deutschen Sendeanstalten erkennen jedoch schon früh das Potential des neuen Mediums. Sie unternehmen verschiedene Anstrengungen, das Fernsehen auch zum Instrument der politischen Meinungsbildung und Aufklärung zu machen. Die folgenden Seiten verdeutlichen diese Entwicklung.